Stadt Hagen verhängt Zwangsgelder gegen Eigentümer

Die Stadtverwaltung Hagen hat gegen die Eigentümer der Hochhäuser Mozartstr. 17 und 19 in Hohenlimburg ein Zwangsgeld in Höhe von jeweils 5000 Euro verhängt.

Was war geschehen?

Seit nahezu einem Jahr funktionieren die Aufzüge in den beiden Hochhäusern wenn überhaupt nur zeitweise.

Die SPD-Fraktion in der BV Hohenlimburg macht hier bereits seit Monaten Druck auf die Stadtverwaltung.

Möglichkeiten auf Besitzer einzuwirken gibt es genug, hatte doch die letzte Landesregierung hierzu extra die Gesetze geändert.

Nun, nachdem es sogar zu einem Feuerwehreinsatz gekommen ist, bei dem Personen aus einem feststeckenden Aufzug befreit werden mussten, bewegt sich die Stadtverwaltung. Der Einsatz war wohl so schwer, dass dabei eine Aufzugstüre komplett zerstört werden musste.  Sprach man bei der Stadtverwaltung zuerst noch von 25.000 Euro Zwangsgeld pro Objekt, hat man nun allerdings diese Summe auf 5000 Euro reduziert. Nun, man wird sehen müssen, ob dass nun endlich ein Umdenken bei dem Besitzer bewirkt.

Ganz nebenbei stellte man bei Kontrollen vor Ort fest , dass in den Objekten bisher auch keine Rauchmelder in den Wohnungen installiert wurden.

Diese sind jedoch seit Anfang des Jahres 2017 Pflicht!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen