Zoll Essen beschlagnahmt 10 Mio. illegale „Gold Mount“ – Zigaretten. Über 2 Mio. Steuerschaden.

Foto: Zollfahndungsamt Essen
Foto: Zollfahndungsamt Essen

Zollfahndung Essen beschlagnahmt erneut 10 Mio. illegale Zigaretten – Steuerschaden über 2 Mio. Euro

Gegen den vermeintlichen Haupttäter, einen 40-Jährigen Türken, mit Wohnsitz im Raum Frankfurt erging Haftbefehl, die weiteren Personen wurden vorläufig festgenommen und konnten wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Für die „Gold Mount“ Zigaretten, die zwar legal in den Vereinigten Arabischen Emiraten hergestellt werden, aber maßgeblich für den illegalen Markt produziert werden (Illicit Whites), wären in Deutschland Zoll, Tabaksteuer und Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von mehr als 2 Mio. Euro zu zahlen gewesen.

„Gold Mount“ sind in Europa legal nicht erhältlich. Die beschlagnahmten Päckchen verfügen weder über eine Steuerbanderole, noch über den vorgeschriebenen Warnhinweis oder über „Schockbilder“ auf der Verpackung.

Versteckt war die Zigarettenladung hinter zahlreichen Kartons mit „alukaschierten Dekoplatten“ für den „Partykeller“.

„Woher genau die Zigaretten stammen, ob weitere Täter hinter dem Schmuggel stecken, ob die „Gold Mount“ für den deutschen Schwarzmarkt bestimmt waren und warum sie ausgerechnet in Kelsterbach entladen wurden, werden unsere weiteren Ermittlungen ergeben“, so der Leiter des Zollfahndungsamtes Essen, Regierungsdirektor Hans-Joachim Brandl.

 

Quelle: (ots) Zollfahndungsamt Essen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen