„All cops are beautiful“ oder so ähnlich…

16-Jährige „lackiert“ Einsatzfahrzeug der Bundespolizei

Gegen 21:10 Uhr wartete die Bochumerin mit zwei Begleitern vor der Bundespolizeiwache am Bochumer Hauptbahnhof. In der Wache überprüften Einsatzkräfte eine weitere Person aus der Gruppe. Aus dem Fenster heraus konnte ein Bundespolizist dann beobachten, wie die Jugendliche an einem Streifenwagen hantierte.

Daraufhin wurde das Fahrzeug genauer in Augenschein genommen und festgestellt, dass mit einem Permanentmarker die Buchstabenkombination „ACAB“ auf den Kotflügel des Fahrzeugs geschmiert wurde.

ACAB bedeutet leider nicht „All cops are beautiful“ sondern steht für All cops are bastards, wörtlich Alle Polizisten sind Bastarde“. Laut Bundesverfassungsgericht, man höre und staune,  ist ACAB als pauschale Polizistenbeleidigung in Deutschland sogar erlaubt, ob das allerdings in diesem speziellen Fall auch gilt sollte man wirklich noch mal prüfen.   

Die 16-Jährige wurde dann ebenfalls in die Wache gebracht, wo der Stift sichergestellt und die Bochumerin über die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Sachbeschädigung in Kenntnis gesetzt wurde.

Auch die Mutter der 16-Jährigen wurde über das „Treiben“ ihrer Tochter informiert. Abholen wollte sie diese jedoch nicht. Dem Bundespolizisten erklärte sie telefonisch:“ Die verlässt sofort wieder die Wohnung“.

Daraufhin wurde die „Künstlerin“ mit einem Platzverweis belegt und anschließend entlassen.

Unter Verwendung einer ots-Meldung der Bundespolizeiinspektion Dortmund

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen