Bombendrohung Thier Galerie

Bombendrohung zum Nachteil der Thier-Galerie

Polizei räumt aus Sicherheitsgründen das Einkaufszentrum

Um 17:30 Uhr erhielt die Polizei den Hinweis auf eine Bombendrohung in dem Einkaufszentrum Thier-Galerie auf dem Westenhellweg in Dortmund. Die Drohung war in einem öffentlichen Forum im Internet gepostet worden.

In enger Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Thier-Galerie wurde das Einkaufszentrum um 18:43 Uhr gesperrt und geräumt. Die Räumung verlief ruhig und besonnen und war bereits gegen 19.05 Uhr beendet.

Unter Hinzuziehung von mehreren Sprengstoffspürhunden durchsuchten daraufhin mehrere dutzend Beamte die Räumlichkeiten. Straßen im Nahbereich mussten ebenfalls gesperrt werden. Kurz vor Mitternacht dann die Entwarnung, es konnten keine verdächtigen Gegenstände gefunden werden.

Gegen den unbekannten Urheber der Drohung wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Polizeipräsident Gregor Lange bringt auf den Punkt, was vielen an diesem Abend durch den Kopf geht:

„Das ist absolut kein Scherz, wenn man in der heutigen Zeit die Bevölkerung mit so einer perfiden Drohung verunsichert. Wir werden diese Tat konsequent verfolgen und alles dafür tun, um den Urheber zur Rechenschaft zu ziehen.“

Quelle: (ots) Polizei Dortmund

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen