Bundespolizei gibt Verhaltenstipps gegen Taschendiebe

Die Frau betrat gestern Nachmittag (17. Juli) einen Supermarkt am Essener Hauptbahnhof. Ihren Reisekoffer stellte sie dazu im Eingangsbereich des Marktes ab. Als sie nach erfolgtem Einkauf ihren Koffer holen wollte, stellte sie fest, dass er nicht mehr am Abstellort war. Unbekannte hatten ihn gestohlen.

Die junge Frau aus Obersdorf begab sich daraufhin hilfesuchend zur Bundespolizei. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung im Bahnhofsumfeld blieb jedoch ergebnislos. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor Taschendieben in Bahnhöfen und Zügen und gibt folgende Verhaltenstipps:

   - Behalten Sie Ihr Gepäck immer im Auge. Das gilt besonders für 
     Bahnhöfe, in denen Diebe selbst die geringste Unaufmerksamkeit 
     (z.B. beim Fahrkartenkauf oder beim Telefonat) nutzen, um 
     blitzschnell zuzugreifen.
   - Lassen Sie kleine Kinder nie als "Aufsichtsperson" für Gepäck 
     oder Wertsachen zurück. Diebe können diese für sie 
     "kinderleichte" Situation ausnutzen und ihre persönlichen 
     Gegenstände stehlen. Zudem besteht auch eine Gefahr für die 
     Kinder.
   - Tragen Sie während der Bahnfahrt Ihre Zahlungsmittel, 
     Ausweisdokumente und Wertsachen stets direkt am Körper- 
     möglichst in verschließbaren Innentaschen Ihrer Kleidung oder im
     Brustbeutel bzw. in einer Gürteltasche.

Weitere nützliche Tipps gegen Taschendiebe finden sich auch unter www.bundespolizei.de

Quelle: (ots) Bundespolizeiinspektion Dortmund

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen