Bundespolizei verhaftet Ausreisepflichtigen

Beamte der Bundespolizei erkannten ein total gefälschtes Ausweisdokument und deckten so die Identität eines Ausreisepflichtigen Serben auf. Der Beschuldigte wurde im Rahmen eines Fahrgelddeliktes am Duisburger Hauptbahnhof festgestellt und händigte den Beamten eine kroatische Identitätskarte aus. Den Bundespolizisten kamen erhebliche Zweifel an der Echtheit des Dokumentes. Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich um eine Totalfälschung handelte und der Mann kein Kroate, sondern ein ausreispflichtiger Serbe ist. Die Zentrale Ausländerbehörde Chemnitz hatte eine Ausweisungsverfügung erlassen und den Mann zur Festnahme ausgeschrieben. Er wurde dem Zentralen Polizeigewahrsam Duisburg zugeführt. Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Urkundenfälschung, Erschleichen von Leistungen und unerlaubter Aufenthalt eingeleitet.

Quelle: (ots) Bundespolizeiinspektion Düsseldorf

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen