Explosion im Mehrfamilienhaus in Hörde – Vermisste Frau ist tot! Haftbefehl erlassen

Aktueller Stand.

Die ersten Ermittlungen der Dortmunder Polizei und Staatsanwaltschaft haben den Verdacht ergeben, dass die Explosion vorsätzlich herbeigeführt worden sein könnte.

Der dringende Tatverdacht des vierfachen versuchten Mordes richtet sich gegen einen 48-jährigen Wohnungsmieter dieses Hauses, der bei der Explosion schwer verletzt wurde.
Gegen ihn wurde die vorläufige Festnahme angeordnet.

Die Suche nach der noch immer vermissten 36-jährigen Hausbewohnerin wird von Rettungskräften intensiv fortgeführt, sobald die akute Einsturzgefahr der angrenzenden Häuser gebannt ist.

Auch die Ermittlungen werden intensiv fortgesetzt und dauern weiterhin an.

 

Update 01.04.2017

 

Am Samstagmorgen (1.4.) gegen 7 Uhr haben Rettungskräfte in den Trümmern die Leiche einer Frau gefunden. Hierbei handelt es sich um die vermisste 36-jährige Bewohnerin.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei werden nun wegen Mordes und dreifachen versuchten Mordes fortgesetzt.

Am frühen Samstagnachmittag (1.4.) hat die Dortmunder Staatsanwaltschaft gegen den 48-jährigen Tatverdächtigen Haftbefehl wegen Mordes und dreifachen versuchten Mordes beim Amtsgericht Dortmund beantragt. Dort wurde antragsgemäß Haftbefehl erlassen.

Der 48-Jährige ist weiterhin nicht vernehmungsfähig. Er wird derzeit in einer Dortmunder Klinik behandelt.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen