Flüchtling aus Ruhr gerettet – Im Krankenhaus gestorben

Person aus Ruhr gerettet – Im Krankhaus verstorben

In Essen-Werden gingen einige junge Männer aus einer Flüchtlingsunterkunft in der Ruhr schwimmen. Dabei überschätzte einer der Männer offenbar seine Kräfte und er wurde von der Strömung unter Wasser gezogen. Die anderen Männer alarmierten die Feuerwehr und die Polizei. Die eintreffenden Rettungskräfte begannen sofort mit der Suche nach der Person. Doch erst der ebenfalls sofort alarmierte Hubschrauber der Polizei konnte die Person leblos unter Wasser treibend in der Mitte der Ruhr ausfindig machen. Gemeinsam mit dem Copiloten des Hubschraubers brachte ein Rettungsschwimmer der Feuerwehr den Mann ans Ufer, wo er dem Rettungsdienst übergeben wurde. Der Mann wurde noch vor Ort durch die Notärztin reanimiert und anschließend ins Universitätsklinikum Essen gebracht. Einige Personen die den Unfall beobachtet hatten wurden von einer Notfallseelsorgerin betreut.

Quelle: (ots) Feuerwehr Essen

Update vom 21.07.2016

Der 19 Jahre alte Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft ist im Krankenhaus gestorben.

Quelle: Polizei Essen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen