In S-Bahn 4 mit Pistole hantiert

Bildquelle: Bundespolizei - Sichergestellte Gaspistole
Bildquelle: Bundespolizei – Sichergestellte Gaspistole

In S-Bahn 4 mit Pistole hantiert – Bundespolizei nimmt 57-Jährigen im Zug nach Widerstand fest

Mitarbeiter der DB-Sicherheit beobachteten, gestern Abend (19. Juli), in der S-4, vor dem Halt in Dortmund-Dorstfeld, einen Mann, der mit einer Pistole hantierte und diese dann in den Hosenbund steckte. Bundespolizisten überwältigten den alkoholisierten Mann und stellten eine Gaspistole sicher. Personen wurden nicht verletzt.

Der 57-jährige Dortmunder wurde in der S-Bahn 4, vor dem Halt in Dortmund Dorstfeld vom Sicherheitsdienst der DB beim hantieren mit einer Pistole beobachtet. Anschließend setzte sich der Mann in eine Sitzreihe.

Die S-Bahn blieb bis zum Eintreffen von Einsatzkräften der Bundespolizei am Haltepunkt in DO-Dorstfeld stehen. Bei der Sicherung der Waffe sperrte sich der Dortmunder gegen die polizeilichen Maßnahmen, leistete Widerstand und beleidigte die Beamten.

Im Hosenbund wurde eine Gaspistole vorgefunden und sichergestellt. Der 57-Jährige, der polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten ist, stand zum Zeitpunkt der Tat mit 1,5 Promille unter dem Einfluss von Alkohol. Gegen den Dortmunder wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und Beleidigung eingeleitete.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 57-Jährige nach Hause gefahren und in die Obhut der Mutter übergeben.

Quelle: (ots) Bundespolizeiinspektion Dortmund

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen