Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Während sich eine Frau aus ihrem Cabriolet mit leichten Verletzungen selbst befreien konnte, musste die andere Pkw-Fahrerin aufwendig mit hydraulischen Schneidgeräten aus ihrem umgestürzten Fahrzeug befreit werden.

Um die Patientin bei der Befreiung aus dem auf dem Dach liegenden Fahrzeuges zu schonen, trennte die Feuerwehr auf der Fahrerseite die vordere sowie die hintere Tür und die sogenannte B-Säule des Fahrzeuges heraus, um eine ausreichend große Öffnung für die Rettung zu schaffen.

Beide Unfallbeteiligten wurden in Krankenhäuser gefahren. Nach der erfolgreichen Rettung unterstützte die Feuerwehr bei der Reinigung der Unfallstelle, richtete das auf dem Dach liegende Fahrzeug wieder auf und streute ausgetretene Betriebsstoffe mit Bindemitteln ab. Der Einsatz dauerte circa 45 Minuten. Während dieser Zeit blieb der Kreuzungsbereich komplett gesperrt.

Im Einsatz war der Löschzug 1 (Mitte), die Spezialeinheit Bergung, sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug. Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte an der Unfallstelle.

Die Unfallursache wird von der Polizei ermittelt.

Quelle: (ots) Feuerwehr Dortmund

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen