Bums, da war die Nase krumm – Clown flüchtet nach Gegenangriff im Bochumer Westpark!

Na geht doch! Hoffentlich tat es ordentlich weh!

Ein 25-jähriger Bochumer überquerte gegen 20.30 Uhr die dortige Stahlbrücke und sah einen „Horror-Clown“ mit einem kleinen Hand-Beil auf sich zu laufen.

Er stoppte den augenscheinlichen Angriff mit einem gezielten Faustschlag auf die Nase des über zwei Meter großen Angreifers. Dieser ging kurz zu Boden und riss sich aus einem Haltegriff des Bochumers. Dabei verrutschte die Clown-Maske und gab den Blick auf eine „ordentlich verschobene Nase“ frei.

Der Clown stieß den 25-Jährigen gegen das Brückengeländer und flüchtete in den Park.

Der noch nicht ermittelte Mann ist ungefähr 205 cm groß und von normaler Statur. Er trug eine bunte Clown-Maske mit roter Nase und offenem Mundschlitz.

Die glücklicherweise nur leichten Verletzungen des Bochumers wurden im Krankenhaus behandelt.

 

 

Unter Verwendung einer ots-Pressemeldung der Polizei Bochum.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen