Streit um Hundemitnahme im Taxi endete mit Schlägerei, Raub und Hundebiss

Ein 45-jähriger Taxifahrer verweigerte heute Morgen (20. September), vor dem Dortmunder Hauptbahnhof, die Mitnahme eines Labradormischlings in seinem Fahrzeug. Daraufhin beleidigten und schlugen zwei Männer (29/33) den Taxifahrer und stahlen ihm das Handy. Auch der Hund war nicht untätig und biss den Taxifahrer in die Schulter. Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten die Männer überwältigen. In der Zelle randalierte der 33-Jährige und leistete Widerstand.

Den ganzen Artikel lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen